Panini-Brötchen mit Schweinelende

Panini-Brötchen

  • 400 g Weizenmehl
  • 400 g Hartweizengrieß
  • 400 ml Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Salz

Hefe in einem Teil des lauwarmen Wassers auflösen, in einer großen Schüssel dann alles vermengen und gut durchkneten.

Abgedeckt für 2 Stunden den Teig gehen lassen, erneut durchkneten und wieder 2 Stunden gehen lassen.

Den Teig in etwa 6 Portionen teilen und in die gewünschte Form kneten, bei 200° dann 30-40min backen lassen.

Panini-Brötchen aufschneiden und in einer heißen Pfanne anbräunen.

Cheedar Cheese Sauce

  • 200g geriebenen Cheedar
  • 200ml Milch
  • 2 TL Mehl
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL grünen eingelegten Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Schluck Weinbrand
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem kleinen Topf mit etwas Butter anbraten, dann den grünen Pfeffer beigeben.

Auf niedriger Hitze etwa die Hälfte der Milch bei rühren und mit dem Mehl abbinden, jetzt immer weiter rühren.

Dann die restliche Milch beigeben und mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Unter weiterem Rühren langsam den Käse beigeben und zum Schluss mit etwas Weinbrand abschmecken.

Tomatenzwiebelkombi

  • 3 eingelegte getrocknete Tomaten
  • Schnittlauch
  • ½ rote Zwiebel
  • Kirschtomaten
  • Granatapfelkerne

Zwiebel und getrocknete Tomaten in feine Ringe schneiden, in etwas Olivenöl in einem kleinen Topf anbraten. Dann halbierte Kirschtomaten, gehackten Schnittlauch und Granatapfelkerne beigeben.

Schweinelende

  • 1 Schweinelende
  • Butter
  • Salz und Pfeffer

Schweinelende von Silberhaut und Fett befreien, in 2 Hälften schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer heißen Pfanne mit etwas Butter dann von allen Seiten scharf anbraten, dann etwa 15min bei etwa 200° im Backofen ruhen lassen und fein aufschneiden.

Variante 1 ist Panini, mit etwas Blauschimmelkäse, Schweinelende, Cheedar-Cheese-Sauce,
Variante 2 Panini, Tomatentzwiebelmasse, Schweinelende, Tomatentzwiebelmasse und on top Granatapfelkerne.

Schreibe einen Kommentar